Motorradreise durch Südamerika

Chile + Argentinien - Uruguay - Argentinien - Chile


Montag 7.10.2019 Motorradverschiffung ab Hamburg

Die heutige Anreise zum Hamburger Hafen begann in Calbe bei schönsten Sonnenschein aber zapfigen Temperaturen.

 

Mit dem Ziel das Motorrad mit fast leeren Tank abzuliefern, musste ich nochmals einen Tankstopp unterwegs einlegen um ca. 10 Liter nachzufüllen.

Nachdem ich wieder losfahren wollte schaltete sich mein Navi nicht mehr ein. Da fuhr ich ohne Navi weiter über Landstraßen mit Hilfe des Sonnenstandes in Richtung Nord-West. Das klappte gut, aber der Abgabepunkt im Hamburger Hafen zu finden war nur sinnvoll mit funktionierendem Navi.

Also versuchte ich erst das Navi aus der Halterung zu nehmen und separat neu zu starten. Leider ohne Erfolg. 

Mein letzter Versuch war, durch Herausnahme des Akkus und Wiedereinsetzung, dann von Erfolg gekrönt. Das Navi funktioniert wieder und ich konnte über die Köhlbrandbrücke den richtigen Hafenbereich "HHLA Rosshafen Terminal" und die CONTEX Hebestelle ohne weitere Probleme finden.

Der Kaianlieferschein und die Motorrad-Prüfliste musste ich dreifach vorlegen, dann wurde noch das Kennzeichen, Fahrzeugtyp  und Kilometerstand abgefragt. 

Danach bekam ich eine große Registriernummer und anschließend wurde mir die Empfangsbestätigung ausgehändigt.

Das Containerschiff, welches nach "San Antonio" in Chile fährt, wird die "Laust Maersk" sein.

Bei der Spedition CONTEX hing ein Lageplan an der Wand wo der Standort schon sehr abgegriffen war.

Die Große Übersichtstafel war nicht nur für mich hilfreich, denn es kommen fast minütlich große Lastwagen die für die verschiedenen Lagerhallen ihre Waren anliefern und abholen.

Ich durfte einen Gabelstapler hinterher fahren, um die richtige Halle zu erreichen. Hier standen schon zwei Motorräder aus der Schweiz.

Dort abgestellt, mussten die Koffer und das Topcase mit Grundplatte abmontiert und auf der bereitgestellte Palette abgelegt werden. Die Batterie vom Motorrad war noch abzuklemmen und ein Satz Schlüssel musste noch mittels Kabelbinder am Lenker befestigt werden. Nun wurden noch von der Spedition Bilder aus verschiedenen Perspektiven gemacht. Ich habe noch ein Abschiedsfoto geschossen und dann ging ich in Richtung Ausgang. Dort half mir der Pförtner mit der Nummer 040-757700 um das Funktaxi aus Wilhelmsburg zu rufen, um ins Zentrum der Hansestadt Hamburg zu kommen. Die Fahrt ging erst über die Köhlbrandbrücke und durch den Elbtunnel. Ich wunderte nur wie schnell das Taximeter lief. Mit rund 33 Euro hatte ich das Ziel erreicht.

Da ich von JIMDO meine Webseite erstellt habe, mich dort zuvor angemeldet habe und es auf dem Weg lag, stattete ich dort bei Tim noch einen Besuch ab. Ich habe mich beraten lassen was so alles auf der Webseite noch machbar ist.

Dann fuhr ich mit dem Bus Nr 3 bis zum Hauptbahnhof. Auf dem Weg dorthin wunderte ich mich über die Geschwindigkeitsschilder mit 25, die für mich sehr ungewöhnlich waren.

Der ICE nach München hatte wegen Signalstörung zwar ca. 17 Minuten Verspätung, aber die holte der Zug bis München wieder ein. Auf der langen Fahrt gönnte ich mir noch ein Weißbier, als ich den von Friedensreich Hundertwasser erschaffende Bahnhof von Uelzen passierte. Bin gegen 23:00 Uhr zu Hause angekommen. Nun werden auch die Tage schnell vergehen, bis ich mit dem Flieger meinem Motorrad hinterherreise.